Die Theaterkiste besucht die Klasse 1a und 1b

Am letzten Mittwoch im Februar kam die Theaterkiste zu Besuch in die Schule. Die beiden ersten Klassen durften schauen und staunen, was die Theaterpädagogen in die Kiste gepackt hatten. Natürlich befanden sich richtig viele Requisiten aus dem Weihnachtsmärchen „Der Wunschpunsch“ darin.

Benjamin darf als erster in die Theaterkiste schauen.
Mit dem Zauberstab wurde beim Wunschpunsch der Zauberspruch gesprochen: „Punsch aller Pünsche, erfüll meine Wünsche“

Tja, was liegt noch so alles in der Theaterkiste verborgen? Natürlich dürfen auch Kostüme, Masken und Perücken nicht fehlen.

Der Rabe im Wunschpunsch hatte eine ganz besondere Maske aus echten Federn.
Das Rezept des Wunschpunsches sieht aus wie die alten Hieroglyphen
So sahen die Masken bei den Bremer Stadtmusikanten aus. „Man sieht nichts und es ist heiß darunter.“
Eine kleine Torte als Requisit.
Für Perücken verwendet das Theater echte Haare. Diese echten Haare kommen meist aus asiatischen Ländern.
Der Höhepunkt: Das Kostüm einer Prinzessin – So wird Marla aus der 1b zur Prinzessin Marla die erste gekrönt.