Jahnschwimmen 2020

Dabei sein ist alles. In diesem Jahr nahmen wir wieder teil am Jahnschwimmen. Es war furchtbar laut im Nettebad, aber es hat Riesenspaß gemacht und immerhin haben in diesem Jahr den 10. Platz erreicht! Hurra!

Neue Bücher für das Lesezimmer

So tolle Bücher sind neu dazu gekommen! Harry Potter, Luzies verrückte Welt von Anna Lott, Die ??? Kids und viele mehr. Der Andrang im Lesezimmer war am Donnerstag groß und noch größer war die Freude über die tollen Bücher. Vielen Dank sagen wir dem Förderverein, der die Kosten der Bücher übernommen hat und vielen Dank an die ehrenamtlichen Eltern, die das Lesezimmer betreuen und die neuen Bücher ausgewählt haben. Lesen macht Spaß!

Unsere Weihnachtsfeier am letzten Schultag vor den Ferien

Der Chor der Altstädter Schule begrüßte uns mit weihnachtlichen Gesängen. Die Kinder der Trommel-AG hatten gemeinsam mit dem Chor ein Lied vorbereitet und nach allen Kräften rhythmisch getrommelt. Jede Klasse hatte etwas vorbereitet. Die Klassen 1a und 1b zeigten uns einen Lichtertanz. Das Gedicht „Die Weihnachtsmaus“ von James Krüss präsentierten uns die Klassen 2a und 2b. Es folgten tolle Tanzaufführungen der Klassen 3a und 3b. Ein weiterer Höhepunkt waren die Akrobatikdarbietungen der Klassen 4a und 4b. Alles in allem war es eine sehr schöne Weihnachtsfeier.

Der Chor und die Trommel-AG
Lichtertanz der 1a und 1b
Merry Christmas singt die Klasse 3a

Unser Ausflug zur Ausgrabungsstätte an der Johannisstraße am 10.12. 2019

Es war toll mit Frau Snowadski. Herzlichen Dank!

Es war schön, dass sie uns so viel gezeigt und erklärt hat.

Wir mussten über Latten gehen. 

Wir fanden es toll, dass wir die Tierzähne mitnehmen konnten.

Wir guckten in den Werkzeugraum. Frau Snowadski erklärt uns die wichtigsten Werkzeuge.

Wir betrachteten die Fundstücke: eine Murmel, Teil eines Glases, Porzellanstücke und Zähne von Tieren.

Unsere Tüfteliger

In diesem Jahr haben unsere Viertklässler, vertreten durch Julius (4a), Anton (4a) und Len (4b) beim Tüfteln im Ratsgymnasium den 2. Platz gewonnen. Das ist großartig! Herzlichen Glückwunsch.

Tüftelstationen

„Hands on“ – Am Rats wurde wieder getüftelt

Wie hoch kann man einen Turm aus Schwämmen bauen? Kann man Schaltungen überprüfen, indem man die richtigen Lampen herausschraubt? Eine stabile Brücke aus losen Brettern, die auch noch zu kurz sind? Wie kriege ich den verdammtem Knoten aus der Kugelkette?? Wie schätzt man die Anzahl der Nudeln, wenn man sie nicht zählen darf? Wer hat den größeren Knoten – das Seil oder mein Kopf? Diese Aufgaben waren beim diesjährigen Wettbewerb „Tüftel-Tiger“ durch Probieren, Kombinieren, Beharrlichkeit und innovative Ideen – kurz: Tüfteln – zu lösen, jeweils in 10 Minuten. 33 Kinder aus den Grundschulen Eversburg, Pye, Atter, Voxtrup, der Franz-Hecker-Schule, der Drei-Religionen-Grundschule, der Altstädter Schule, der Elisabethschule, der Heinrich-Schüren-Schule und der Waldschule Lüstringen trafen sich am 10. Dezember im Ratsgymnasium zur achten Runde des Tüftel-Tigers, der von der VME-Stiftung Osnabrück-Emsland unterstützt wird. Nachdem jedes Schulteam sich den 6 Tüftel-Aufgaben gestellt hatte, konnten die Grundschüler nach einer Spielpause auf dem Schulhof noch ein wenig selbst basteln, bevor es an die Siegerehrung ging. Hier die ersten drei Plätze:

1. Platz: Franz-Hecker-Schule

2. Platz: Altstädter Schule

3. Platz: Heinrich Schüren-Schule.

Herzlichen Glückwunsch

Nikolausbasteln mit der Patenklasse

Am Nikolaustag haben sich die Patenklassen 1a und 3a getroffen und gemeinsam gebastelt. Beide Klassen hatten hierfür vom Nikolaus Kekse und andere Leckereien bekommen, so dass diese dabei genüsslich verspeist werden konnten. Die Klassen konnten im Anschluss Fenster in der Schule weihnachtlich schmücken.

Einschulung der Erstklässler im August 2019

Der Löwe, der nicht schreiben konnte verliebt sich in die Löwin, die in einem Buch liest.

Am Samstag wurden 34 Erstklässler in die Altstädter Schule eingeschult. Die Einschulungsfeier fand auch in diesem Jahr in der Turnhalle statt und wurde durch die Patenklassen 3a und 3b gestaltet. Mit bunten Schultüten und Schulranzen auf dem Rücken kamen die Erstklässler mit ihren Eltern, Geschwistern und Großeltern in die Turnhalle. Gespannt auf die Dinge, die da kommen, nahmen sie in der ersten Reihe auf den Matten Platz. Die Patenklassen begrüßten die Erstklässler gebührend mit dem Lied „Herzlich Willkommen“. Die Theaterkulisse aus Palmen, einem Krokodil, einem Leopard und einer Schlange wurde dann zum Schauplatz des kleinen Theaterstückes „Der Löwe, der nicht schreiben konnte“. Der arme Löwe bat immer wieder ein anderes Tier ihm einen Brief für seine angebetete belesene Löwin zu schreiben. Doch die Briefe gefielen dem Löwen nicht, dass er schließlich so laut brüllte, dass die Löwin ihn hörte. Und dann brachte die Löwin dem Löwen das Lesen bei. Die Kinder der 3a und 3b wurden für ihr Theaterstück mit reichlich Applaus aus dem Publikum belohnt. Mit dem „Mäuse-ABC“ und dem Lied „Lesen macht Spaß“ gaben die Drittklässler den „neuen Schulkindern“ einen weiteren Einblick in die Welt der Buchstaben und der Schule. Dann wurden die Kinder einzeln aufgerufen und stellten sich zu ihrer Klassenlehrerin. Die Patenklasse überreichte jedem Erstklässler zur Begrüßung eine Lesetüte mit einer bunten Begrüßungsblume. Die Erstklässler verließen mit ihrer Klassenlehrerin die Turnhalle, um ihre erste Schulstunde im Klassenraum zu erleben. Nach der ersten Unterrichtsstunde wurden noch viele Erinnerungsfotos zum ersten Schultag gemacht. So ging ein bunter schöner Einschulungsvormittag zu Ende.

Der Affe schreibt dem Löwen einen Brief für die Löwin. Aber dieser Brief gefällt dem Löwen nicht.
Auch die Giraffe, das Nilpferd, der Mistkäfer, der Geier und das Krokodil schreiben für die Löwin Briefe. Aber alle Briefe drücken nicht das aus, was der Löwe der Löwin schreiben will. Und so brüllt der Löwe vor Verzweiflung so laut, dass die Löwin ihn hört, ihm ihre Hilfe anbietet und ihm das Lesen und Schreiben beibringt.

Die Klasse 4b zu Besuch bei dem Osnabrücker Künstler Manfred Blieffert

Klasse 4b mit dem Künstler Manfred Blieffert

Besuch der Klasse 4b beim Osnabrücker Künstler Manfred Blieffert am 5. Juni 2019
Mattheo:
Den Besuch bei Herrn Blieffert fand ich toll. Ich würde mich sehr freuen, bei dem Künstler noch mal vorbei zu schauen. Auf die Idee des Künstlers, aus Treppenstufen Druckplatten zu bauen wäre ich nie gekommen.
Pauline:
An Herrn Blieffert: Mir hat der Besuch bei Ihnen sehr viel Spaß gemacht. Ich fand es toll, Ihnen bei der Arbeit über die Schulter kucken zu dürfen. Die Geschichte von dem kleinen Floß fand ich sehr beeindruckend. Ich möchte Ihnen sehr dafür danken, dass Sie uns die beiden Bilder geschenkt haben. Danke, dass Sie uns alles so schön erklärt haben!
Tim:
Ich fand es sehr beeindruckend, was man alles schnitzen kann. Die Genauigkeit ist super. Das Floß ist auch mega cool und es ist weit gekommen. Ein Drache, der sich selber auffrisst – gute Idee!

Aus einer Treppenstufe wird eine Druckplatte