Archiv für den Monat: Juni 2016

Von Licht und Schatten und von den Ratten

„Von Licht und Schatten und von den Ratten „, so hieß das Theaterstück der Klasse 4b, das sie im 2. Schulhalbjahr eingeübt und am 16. Juni für alle Kinder und Eltern der Altstädter Schule aufgeführt haben. Und das Besondere daran ist, dass die Kinder der 4b dieses Stück auch selbst geschrieben haben. Fantastisch!

Licht_schatten

Und was hat das alles mit Licht und Schatten und Ratten zu tun? Ganz einfach, die Lichtkönigin und die Schattenkönigin können nicht gegensätzlicher sein und mögen sich auch nicht wirklich. Dann sind da noch die Ratten, deren Käsevorräte zu Ende sind. Sie beklagen sich bei ihrer Schattenkönigin, die ihrerseits aber nichts unternimmt, um den Ratten neue Käsevorräte zu besorgen. Nein, sie hat einfach den Käse nicht bezahlt. Alles Käse – oder was?

licht

Zum Reich der Schattenkönigin gehören Ninjas, Werwölfe, Kobolde und Dämonen. Zum Reich der Lichtkönigin gehören die Kinder, die süße Gedichte vortragen und der Minister.  Eines Tages entschließt sich der Minister, über den Tellerrand zu schauen und sich bei der Schattenkönigin vorzustellen. Dann wäre da noch der Erzähler der Geschichte, der dafür Sorge trägt, dass alles wieder in Ordnung kommt und am Ende sogar Schattenkönigin und Lichtkönigin zusammenbringt.

Kobolde

Aber zunächst ist die Schattenkönigin mit ihren Untertanen höchst unzufrieden. Ihre Untertanen wollen sich natürlich die Gunst ihrer Königin zurückholen. So planen die Kobolde eine Entführung. Sie entführen Kinder aus dem Reich der Lichtkönigin und der Minister hindert die Kobolde nicht einmal daran. Denn er möchte ja zur Schattenkönigin gebracht werden. Der Erzähler hilft ihm dabei, indem er ihm einen Käsegutschein zur Hand reicht, mit dem er die Ratten bestechen kann. Die hungrigen, nach Käse ächzenden Ratten lassen sich auf den Deal ein und führen den Minister unverrichteter Dinge zur Schattenkönigin. Der Schattenkönigin gefällt das Angebot des Ministers, mit der Lichtkönigin einen Vertrag zu schließen.

minister

Indes sorgt der Erzähler dafür, die Werwölfe,  Dämonen und Ninjas zur Lichtkönigin zu locken. Als die Lichtkönigin jedoch den schrecklichen Gestalten gegenübersteht, ist sie alles andere als begeistert. Die Werwölfe,  Dämonen und Ninjas fühlen sich aber sogleich vom Anmut der Lichtkönigin angezogen und umschwärmen sie. Schließlich taucht auch der Minister mit der Schattenkönigin und  die Kobolde mit den längst befreiten Kindern auf. Dem Minister gelingt es, beide Königinnen zur Vertragsunterzeichnung für ein gegenseitiges Miteinander zu gewinnen. Beim käseschattigen Lichtfest gratuliert der Minister beiden Königinnen zur Vertragsunterzeichnung. Schöner kann ein Happyend nicht sein.

erzaehler

Nein – und schöner und lustiger kann ein Theaterstück nicht sein. Die Kinder der 4b begeisterten die Altstädter Schule durch ihre lebendige Darstellung und ihre witzigen Wortbeiträge. Danke, Klasse 4b

1500 Euro von der Pädagogischen Energieberatung

Toll! So viel Spaß macht Energie sparen. Für unsere Teilnahme an der pädagogischen Energieberatung sind wir auch in diesem Jahr wieder kräftig belohnt worden, und zwar mit einer Prämie von 1500 Euro. Übergeben wurde uns die Urkunde am 6. Juni im Friedenssaal des Osnabrücker Rathauses von der stellvertretenden Bürgermeisterin Frau Jabs-Kiesler.

Energie_sparen

Großartig! Ganz sicher: Wir werden auch im nächsten Jahr wieder ganz aktiv sein, wenn es um das Energie sparen geht.

König Keks

Der Chor der Altstädter Schule unter der Leitung von Frau Wiechelt von der Kunst-und Musikschule präsentierte der ganzen Schulgemeinschaft am 30. Mai das Musical „König Keks“ von Peter Schindler.

Musical_Chor

König Keks, regiert über das  Reich Krokantien und isst nur Süßes. Am Sankt Krokantius-Tag kehrt sein Sohn Prinz Nougat zurück, der nach seiner Rückkehr heiraten soll. Dazu werden ihm süße Brautkandidatinnen vorgestellt. Aber der Prinz hat auf seiner Reise die „scharfe“ Oliva Pfefferkorn von den Chili-Inseln kennen und lieben gelernt. Olivia Pfefferkorn kommt aber für König Keks ganz und gar nicht in Frage.

boese_Broesel

Plötzlich, am Sankt Krokantiustag, taucht das Böse Brösel wieder im Baumkuchenwald auf. Prinz Nougat will zusammen mit den Gummibärchen das Böse Brösel besiegen. Vielleicht darf er ja dann Olivia heiraten. Doch das Böse Brösel betäubt Prinz Nougat und die Gummibärchen mit dem Trüffelduft. Sie werden allesamt karamellisiert. Gelatino  ist der Einzige, der nicht karamellisiert wird, da er den Duft wegen seiner Erkältung nicht riechen kann. Gelatino macht sich auf zu den Chili-Inseln und erzählt Oliva, dass Prinz Nougat verzaubert ist. Prinzessin Olivia auch verheiratet werden. Aber auch sie will nur Prinz Nougat heiraten. So beschließt sie, zusammen mit Gelatino das Böse Brösel zu besiegen. Und – Sie schaffen es und verwandeln das böse Brösel in einen süßen Pfefferkuchenmann. Prinz Nougat und alle anderen karamellisierten Opfer können sie befreien. So siegt die Liebe und es gelingt Oliva und Prinz Nougat doch noch den Segen ihrer Väter für die gemeinsame Hochzeit zu bekommen.

Oliva

Mit tollen Kostümen und Gesängen verzauberte der Chor alle Zuschauer der Altstädter Schule. Belohnt wurden sie für ihre tollen Darbietungen mit tosendem Applaus.

Baumkuchenwald

Vielen Dank Frau Wiechelt und vielen Dank an die Kinder des Chores der Altstädter Schule.

Ende

Völkerballturnier

Auch unser Völkerbalturnier am 25. April war bis zum Schluss spannend. Denn alle Mannschaften zeigten sich kämfperisch und gut vorbereitet. Jede Klasse wollte den Pokal für sich gewinnen. Bei den vierten Klassen gewann die Klasse 4b den Pokal und bei den 3. Klassen siegte die Klasse 3a. Herzlichen Glückwunsch! You are the champions! 

Klasse 3a, Pokalsieger beim Völkerballturnier
Klasse 3a, Pokalsieger beim Völkerballturnier
Klasse 4b, Pokalsieger beim Völkerballturnier
Klasse 4b, Pokalsieger beim Völkerballturnier